Bericht Skiffmania – Diessen

Eingetragen bei: SP-Regatta | 0

Aufgrund der schlechten Wetterprognose zog es wenige Teilnehmer an den Ammersee, im – laut Meldung – 12 Segler starken Feld war Max Stelzl als einsamer Wolf der einzige Vertreter der AMC.

Am Samstag waren alle Segler der Klassen Moth, 49er und 14ft zum Warten verdammt, mangels Wind aus kontinuierlicher Richtung konnte nicht gesegelt werden. Die hervorragende Versorgung der Küche des DSC, und vor allem das Segleressen, konnten jedoch ein wenig entschädigen. Die Zeit wurde genutzt um – wie immer – das Material der Konkurrenz zu begutachten und über Einstellungen und Basteleien zu diskutieren.

Der Morgen des Sonntags bot ein ungewohntes Bild: Schneefall. Es klarte jedoch kurz auf, die Segler bauten ihre Boote auf und warteten wieder auf Wind. Dieser stellte sich auch gegen 11 Uhr ein und die Flotte war gerade dabei den Hafen zu verlassen, als es erneut zu schneien begann – diesmal aber stärker. Die letzten Motten an der Slipanlage wurden bereits gebeten an Land zu bleiben, der Wettfahrtleiter konnte bei so schlechter Sicht keine Wettfahrt starten. Die Wolke zug vorbei, Schnee weg – Wind weg. Nach erneuter Pause an Land bat der Wettfahrtleiter zu einer Besprechung, 9 Motten wollten einen weiteren Versuch starten. Nach kurzem Hin und Her des Windes stellte sich eine Richtung ein und das Team des DSC startete eine Wettfaht bei abnehmendem Wind. Anfangs reichte es noch zum Fliegen, in der Mitte der ersten Kreuz ließ der Wind jedoch nochmals nach und es wurde bis ins Ziel nicht mehr geflogen. Thomas Huber konnte die Wettfahrt für sich entscheiden, dicht gefolgt von Max Stelzl. Auf dem dritten Platz komplettierte Wolfgang Huber das Podest, sechs Segler schafften es über die Ziellinie.

Die nächsten Punkte für die Bestenliste werden bereits in zwei Wochen am Attersee vergeben, zusätzlich geht es um den angesehenen Titel des österreichischen Klassenmeisters!